CIMICI DEI LETTI
BETTWANZEN
Vorbeugen ist besser als heilen…

Seit dem Ende der 90er Jahre sind Bettwanzen wieder zu einem verbreiteten Problem geworden, das für den Menschen schädliche Auswirkungen hat.

Hauptursachen sind die Zunahme der Immigration, die Änderung der Methoden bei der Parasitenbekämpfung mit der Aufgabe von DDT sowie die Entwicklung von Immunität gegen einige Insektizide. Bettwanzen – ovale, rötlich-braune Insekten mit 5 mm Länge – sind eine unsichtbare Realität in Matratzen und der Bettumgebung.

Die Nachtinsekten ernähren sich ausschließlich von Blut. Ihre Bisse sind nicht unmittelbar schmerzhaft, führen aber später zum Auftreten roter Punkte, die sich entzünden können.

Ein Weibchen kann im Laufe ihres Lebens bis zu 500 Eier ablegen. Diese brauchen ca. 10 Tage, um sich zu öffnen. Die Jungtiere entwickeln sich durch 5 Larvenstadien. Ausgewachsene Tiere können auch mehrere Monate ohne Nahrung überleben. Im Laufe eines Jahres können 4 Generationen aufeinander folgen.

Besonders gefährdet sind Hotels, Krankenhäuser, Schulen, Kinos und in der Folge davon Privatpersonen. Ciadit hat das Lehua System entwickelt, eine Methode zur Überwachung, Prävention und Beseitigung des Problems an der Wurzel.

Cimex lectularius – Bettwanze
ù